Muss ein Mann großzügig sein?

Heute morgen war ich mit meiner Freundin C. im Bellagio Cafe in Las Vegas frühstücken. Wir waren gestern abend mit ein paar Leuten in Las Vegas unterwegs. Meine Freundinnen C. und K. und noch 3 männliche Freunde von uns. Liebt er mich?Beim Frühstück haben wir über den gestrigen Abend gesprochen und C. war entrüstet darüber, dass die Männer nicht unsere Rechnung mitübernommen haben, obwohl wir nur wenig konsumiert hatten und es sich nach C.´s Meinung einfach so gehört. Sie kommt, so wie ich, aus einem traditionellen Umfeld in dem wir es gewohnt sind, dass die Männer die Rechnung übernehmen. Oh Gott, mein Vater würde nie, nie, nie im Leben meine Mutter, mich oder irgendeine andere Frau am Tisch etwas zahlen lassen.
Das gehört sich seiner Meinung nach nicht. Er ist der Padre und er sorgt für seine Frauen. So ist es auch bei C´s Familie und Umfeld. Und K. sieht das genauso. Sie sagt, in Amerika sind die Männer anders, sie haben diese Gentleman Benehmen nicht mehr.

Das klingt jetzt vielleicht altmodisch, aber es ist etwas ganz Natürliches und es hat nichts mit Geld zu tun, sondern mit der Handlung an sich und mit Respekt und Wertschätzung.

Oder lass es mich anders beschreiben. Nachdem C. sich darüber beschwert hat und ganz außer sich war, hat sich unser Freund E. zu uns gesellt und sich die ganze Geschichte angehört. C. wurde immer intensiver in ihre Beschreibungen und irgendwann war sie dann beim eigentlichen Kern der Sache angelangt:

"Ich bin eine erfolgreiche Businessfrau, ich arbeite 12 Stunden am Tag, ich zahle alles selbst, ich sorge für alles selbst, ich habe mein Leben voll im Griff und checke alles allein. Ich hab alles im Griff und brauche niemanden."

Dabei sieht sie sehr maskulin und hart aus. Ich kenne das Gefühl, alles allein meistern zu müssen. Ich kann das auch sehr gut. Wir alle kennen das: die moderne Frau, Karriere, alleinerziehend, fit, schön, gebildet, unabhängig. Das ist gut, dass wir das können. Es ist nicht gut, wenn wir müssen weil wir keine andere Wahl haben.

Das war C.´s Punkt. Diese kleine unbedeutende Nachlässigkeit der Männer letzte Nacht, hat sie daran erinnert, dass ihr etwas Bedeutendes in ihrem Leben fehlt: Ein maskuliner Mann, an dessen Seite sie Frau sein kann, weich sein kann, alles gehen lassen kann, vertrauen und sich fallen lassen kann. Ein Mann neben dem sie nicht mehr stark und hart gegen die Welt kämpfen muss, sondern neben dem sie feminin, sanft und verspielt sein kann.

Diese Sache im Restaurant war nur ein Symbol dafür.

E. hat zugehört. Dieser Mann ist ein Prachtstück: präsent und wie ein Fels in der Brandung hat er zugehört. Dann hat er sie in den Arm genommen und gesagt:

"Wie wäre es, wenn du jemanden hättest, neben dem du wissen würdest du musst nie wieder alles allein checken, sondern es wird gecheckt und alles ist gut. Wie wäre es, wenn du einfach sein könntest, so wie du bist und nichts mehr alleine schaffen müsstest."

C. war plötzlich still und Tränen rannen über ihr schönes Gesicht. Sie wurde ganz weich, ganz feminin. E. hielt sie weiter im Arm und war ruhig, stark und präsent.

"Du solltest öfter weinen, das macht dich wunderschön," sagte E. zu C.bevor sie wieder in ihr altes Verhalten zurückfiel und weiter über alles mögliche diskutierte.

Ein kurzer Moment der Stille, in dem mir klar wurde, was so vielen Frauen heute fehlt: Ein richtiger Mann.

Ein Mann an dessen Seite Du Prinzessin sein kannst oder Königin.

Ein Mann der stark ist und dich liebt, ehrt und beschützt, komme was wolle.
Kein Weichei, kein Mamasöhnchen, kein Ja-Sager, sondern einfach ein richtiger Mann.

So einer wie E.
E. hat uns zwei Businessfrauen dann ausgeführt. Den ganzen Tag durch Las Vegas. Liebt er michWir haben die tollsten Hotels gesehen, waren bei Louboutin, in der Kunstausstellung von Da Vinci, italienisches Eis essen, sind im Venetia (in einem Fake Venedig) mit der Gondel gefahren, haben Roulette gespielt, Rotwein getrunken, Sushi gegessen und hatten einen der besten, aufregendesten Tage. Er hat sich um alles gekümmert und war der Fels in der Brandung.
E. hat seinen Flug nach Hause genommen und C. und ich haben gerade eben bei einem Glas Wein beschlossen:

An diesen Tag werden wir uns bis an unser Lebensende erinnern und so einer wie E. sollte Seminare für Männer halten um ihnen beizubringen was ein richtiger Gentleman ist.

Für ihn war der Tag genauso schön wie für uns, denn mit jeder Freude die er uns heute machen konnte, ist auch seine Freude gewachsen.
Er war glücklich uns glücklich zu sehen und natürlich war er stolz darauf mit zwei so schönen Frauen durch die Stadt zu ziehen.

Alles was ein Mann wirklich will, ist seine Frau glücklich zu sehen.

Das ist das wichtigste für ihn. Es gibt nichts Schlimmeres als eine Frau, der man(n) es nie recht machen kann, die sich über nichts freut, das killt die größte Leidenschaft.
Ich danke E. und C. für diesen wunderschönen Tag!

Mehr zum Thema teure Geschenke und Geschenke annehmen im Video, bitte hinterlasse deine Meinung dazu hier im BLOG.

Liebt er mich Petra Fürst Profilxoxo Miss P

Termin mit Petra

Finde mich auf FACEBOOK: Petra´s Seite

Hast du gewusst, dass:
85% aller Menschen daran scheitern, die Beziehung ihrer Träume zu leben
70% leben in unglücklichen Beziehungen und akzeptieren das für den Rest ihres Lebens
67% trauern heimlich um eine nicht erwiderte Liebe
ca. 5000 Menschen begehen jährlich in Deutschland Selbstmord wegen Liebeskummer

DAS MUSS NICHT SEIN!

Ein Coach begleitet Dich dabei, deinen Weg zu finden und deine Ziele zu erreichen.
Probiere aus, wie es ist eine Woche professionell gecoacht zu werden und mach unser Online Training Gratis.
KLICK HIER FÜR DEINEN NEUBEGINN!

6 comments on “Muss ein Mann großzügig sein?

  1. Die Rechnung übernehmen wir Männer gerne und zwar immer, weil es sich einfach so gehört. Ihr macht ja auch immer den Abwasch, das ist einfach feminin, gelle 🙂 ?

  2. Absolut treffender Blogbeitrag!
    Denn Frauen haben verlernt ihre Weiblichkeit zu leben, weil Männer keine echten Männer mehr sind und ihre Männlichkeit nicht entwickelt haben – und umgekehrt. Darum sind sie miteinander auch vielfach so unglücklich.
    Es gibt zum Glück schon einige wenige Coaches/Therapeuten/Seminarleiter etc. die Menschen darin unterrichten, wieder zu ihrer wahren Natur zu finden. 🙂
    Ich persönlich bin lieber mit einem Menschen zusammen und glücklich, der wenig Geld hat und mich mit Kleinigkeiten glücklich macht, weil er mir damit seine Aufmerksamkeit zeigt, als einem der mich mit Geld und unüberlegten Geschenken überhäuft und sich dabei nichts überlegt hat.
    Mein Ex-Freund hat es damals so schön gesagt: „Ich seh Dich einfach so gerne Lachen“, als er mir ganz unerwartet etwas für mich besorgt hat.
    Und btw. die neue Gucci-Brille steht Dir suuuper – todchic! 🙂

  3. Es ist einfach schön und äußerst wohltuend mit jemanden zusammen zu sein der aufmerksam ist und spontane und passende Geschenke macehn kann, von denen ich spüre, dass sie von Herzen kommen. Im Restaurant sollte es für einen Mann selbstverständlich sein, dass er zahlt und nicht nur weil es von ihm erwartet wird.
    Übrigens das Halstuch steht Dir gut!

  4. Die Liebe ist ein Kind der Freiheit. – Damit ist eigentlich schon alles gesagt.

    Jeder Mensch ist ein Unikat und sollte so auch wahrgenommen werden. Unabhängig von seinem Geschlecht und alten oder neuen Rollenerwartungen sollte jede und jeder für sich selbst Verantwortung übernehmen und nicht in kindliche Schlaraffenlandvorstellungen verfallen.

    Gegenfrage: Wie würde das ganze Thema denn mit umgekehrten Vorzeichen aussehen und wie würde sich Frau denn dabei fühlen? Also: Weil ich als Mann so schön bin (oder so stark, oder so „männlich“ oder sonst ‚was)und damit Frau mit mir zusammen sein darf, MUSS Frau mich zum Essen einladen….*)

    Ist es nicht so, dass wir alle so wie wir sind geliebt werden wollen und unsere emotionalen Bedürfnisse erfüllt bekommen wollen? Leider funktioniert der befriedigende Ausgleich in unserer ach so modernen Gesellschaft häufig nicht und stattdessen wird, von geschickten Werbepsychologen manipuliert, das Heil im Konsum und im Materialismus gesucht.

    Für mich als Mensch ist es wichtig, das jemand Zeit für mich hat, für meine Interessen und Bedürfnisse, für gemeinschaftliche Unternehmungen. (Und da habe ich keine materiellen Erwartungen.) Im Filmbeispiel hat ja dann wohl auch genau das an diesem Erlebnistag stattgefunden und zur Zufriedenheit geführt.

    Wenn jemand dabei einen ausgeben möchte, warum nicht, doch als Zwang?

    „Karriere zu machen“ entspricht einer gesellschaftlichen Wertvorstellung. Doch ob diese in jedem Fall glücklich macht ist für mich eher fraglich. Als Gegenbeispiel denke man da nur mal an „Hans im Glück“.

    Joachim

    *) Für mich wäre das ganz schön daneben, in die eine wie auch in die andere Richtung.

  5. Persönlich finde ich auch, dass ein Mann bezahlen sollte. Solch ein Mann wertschätzt eine Frau und respektiert ihre Zeit und Aufmerksamkeit für ihn. Ich finde, eine Frau kann sich mal mit etwas fein selbstgekochtem oder ähnlichem revanchieren. Männer, die die Frauen bezahlen lassen, womöglich alles erweisen sich auch in anderen Dingen als rüpelhaft und nehmend.
    Rein materielle Frauen, die nur nehmen, also auch mit einem Mann nur zusammen sind, weil er grosszügig ist, finde ich total daneben. Solche Frauen sind innerlich leer, eine Hülle.
    Also, man kann nicht eine pauschale Antwort geben. Die Menschen sind halt verschieden. Ich musste das erhalten, das bekommen erst lernen, andere müssen erst das geben lernen 😉
    Lg. silvia

  6. Uff echt schweres Thema,
    also früher dachte ich ich muss als Mann alles tun um reich zu werden um meine Freundin/ Frau glücklich machen zu können. Das hatt mich ausgebrannt denn ich habe Sachen gemacht die ich eigentlich nicht wollte nur um das zu erreichen das ich Gentleman spielen kann, alles bezahlen kann und ein Traumleben meiner Frau/Freundin bieten kann. Aber dabei hab ich mich verloren.
    Heute habe ich viel dazugelernt, heute weiß ich das ware liebe eigentlich keine Geschenke braucht. Denn bei Warer liebe wird man als Person geliebt und nicht weil man das Geld hat um seine Frau mit Geschenken zu überhäufen. Natürlich schenke und gebe ich heute auch noch gerne. Aber anders. zb. Durch Aufmerksamkeit, das kostet meist nichts. Oder ich bastle selber mal Schmuck und schenke es. Es gibt viele Möglichkeiten. Und ja ab und an lasse ich sie auch bezahlen wenn sie nach dem 3ten mal einladen jammert sie möchte unbedingt Zahlen…dann lass ich sie auch zahlen. Ich finde das auch okay, denn wenn sie IMMER eingeladen werden möchte soll sie nicht jammern 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willkommensgeschenk

Die 10 häufigsten Fehler, die Frauen machen, wenn sie verliebt sind.

Der wahre Grund, warum er sich nicht mehr meldet.

Erfahre Pandoras Geheimnis: "Wie du den Fehler wieder ungeschehen machst und deinen Mann zurück bekommst!"

Lies das Ebook jetzt gleich! Einfach die Email hier eintragen und du hast es in 1 Minute im Posteingang!

Das 21 Tage Selbstliebe Experiment

"Das Geheimnis der Verführung - die 10 Fehler, die Frauen beim Flirten machen und die 8 Tipps, um jeden Mann zu erobern." Hier gehts zur kostenlosen Teilnahme: Teilnehmen Kissing couple close up Inhalte:
  • Die 10 Fehler die Frauen beim Flirten machen und wodurch sie IHN wieder verlieren.
  • Was Männer abschreckt und sie davonlaufen lässt.
  • Die 8 Tipps, die jeder Frau sofort helfen ihren Traummann zu erobern und selbstbewusst und sicher aufzutreten.
  • Wie man richtig flirtet und die Richtigen auf sich aufmerksam macht
  • Erfahre wie du einen Mann dazu bringst, dass er nur noch an dich denkt und sich unsterblich in dich verliebt.
  • Lerne selbstbewusst und sicher aufzutreten und dabei mit deiner Weiblichkeit jeden Mann zu verzaubern.
Hier gehts zur kostenlosen Teilnahme: Teilnehmen

NewSocialDynamics „gefällt mir“